Sparbuch Gold – eine werterhaltende Anlage für Ihren Nachwuchs

Viele Eltern möchten ihren Kindern den Start in ein eigenes, selbstbestimmtes Leben erleichtern und entscheiden sich deswegen schon kurze Zeit nach der Geburt für eine Anlage. Mit dieser soll beispielsweise Geld für den Führerschein oder die Ausstattung der eigenen Wohnung angespart werden. Waren solche Anlagen für Kinder lange sehr attraktiv verzinst, können auch hier heute kaum mehr Zugewinne erwartet werden. Vielmehr muss davon ausgegangen werden, dass diese in den vergangenen Jahren durch die Inflation vernichtet werden. Eine sichere Wahl ist stattdessen das Sparbuch mit Gold. Die NMF-Finanzexperten haben mit Goldi das „Sparbuch Gold“ auf den Weg gebracht. Hier werden die Einlagen für den Nachwuchs in Gold und damit in eines der wertvollsten Edelmetalle der Welt investiert.

Stabilitätsanker in unsicheren Zeiten

Schon seit Jahrzehnten gilt Gold mittlerweile als beliebte Anlage in unsicheren Zeiten. Der Bedarf und Nachfrage nach dem Edelmetall sind groß, denn weltweit wird jedes Jahr mehr Gold verkauft als überhaupt gefördert werden kann. Dazu kommt, dass die weltweiten Goldbestände in absehbarer Zeit aufgebraucht sein werden. Wer also mit dem Sparbuch in Gold investiert, wird auch langfristig mit einer positiven Entwicklung rechnen können.

Gold übernimmt viele Rollen

Wer sich mit dem Goldi Sparbuch für Gold entscheidet, profitiert von den vielen Rollen, in die das Edelmetall hineinschlüpft. So ist es heute nicht mehr nur ein Wertaufbewahrungsmittel, sondern auch ein wichtiger Inflationsschutz. Selbst die Notenbanken stellen einen Teil ihrer Geldreserven in Gold „beiseite“. Darüber hinaus ist Gold aber auch ein Spekulationsobjekt. Sicherlich unterliegt der Kurs, der beim Sparbuch Gold als Grundlage dient, Schwankungen, doch langfristig gilt er als werterhaltend und ebenso als gewinnbringend.

Warum kaufen die Währungshüter Gold?

Weil die Zukunftsaussichten für die Weltwirtschaft alles andere als rosig sind. Und die weltweite Verschuldungskrise ist immer noch nicht gelöst. Die jährliche Förderung beträgt 2.500 Tonnen. Insgesamt wurden bisher in der Menschheitsgeschichte ca. 170.000 Tonnen gefördert. Der jährliche Verbrauch beläuft sich derzeit auf 3.600 t. Die größten Förderländer sind Südafrika, USA, Australien, Russland, Peru, China und Kanada. Ca. 75 Prozent der weltweiten, gesamten Goldvorkommen sind bis heute gefördert worden. In 20 Jahren werden die meisten Minen ausgebeutet sein und es wir kein neues Gold mehr geben.

Gold wird seit Jahrtausenden als Vermögenssicherung genutzt (ETFs, Zertifikaten, Barren und Münzen)

Gold wird benötigt für: Währung, Schmuck, Mikrochips, Beschichtungen, Kunst, Legierungen, Dentalbereich, Optik, RFID Chips, Elektronik, Photovoltaik, Batterien, Festplatten, Leitpasten, Supraleiter, Solartechnik, Katalysatoren, Nanotechnologie, Brennstoffzellen, Farben und Lacke, Medizintechnik, Plasmabildschirme, Drucktechnik

  • Jährliche Förderung: 2.400 t
  • Förderung bisher insgesamt: 165.000 t
  • Jahresverbrauch: 3.600 t
  • größte Förderer: Südafrika, USA, Australien, Russland, Peru, China und Kanada

75 % des gesamten Goldbestandes ist schon gefördert. In 20 Jahren werden die Minen ausgebeutet sein und es wird kein neues Gold mehr geben!

Pin It on Pinterest

Share This