Goldsparplan für Kinder – die clevere Anlage für die Zukunft

Geht es darum, für die eigenen Kinder Geld zu sparen, sind die meisten Eltern nicht dazu bereit, Risiko einzugehen. Sie entscheiden sich deswegen für die Eröffnung eines Sparbuchs. Doch im Laufe der kommenden 10 bis 15 Jahre könnte das dort vorhandene Geld erheblich an Wert verlieren. Schon jetzt sind Negativzinsen für Sparer im Gespräch. Dass diese tatsächlich kommen, kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Dabei sollte gerade die Geldanlage für Kinder sicher sein. Eine Alternative ist es, für die Kinder Gold sparen zu wollen. Mit einem Goldsparplan können Eltern ganz einfach Gold sparen. Sind die Kinder später auf das Geld angewiesen, kann eine Auszahlung erfolgen.

Geringe monatliche Beträge sind ausreichend

Der Goldsparplan ist eine werterhaltende Anlage, die sich für Familien auszeichnet. Sie müssen hier nicht zwingend hohe Summen investieren. Wer Gold sparen möchte, kann dies schon mit geringen monatlichen Beiträgen. Ab einem monatlichen Beitrag von 15 Euro ist die Investition in Gold möglich. Wer nicht monatlich Geld zur Verfügung stellen möchte, kann sich beispielsweise nach dem Geburtstag oder nach der Taufe auch für eine Einmalzahlung entscheiden. Gold bleibt von den Währungsreformen unberührt und ist in der heutigen unsicheren Zeit ein Sicherheitsanker.

Schritt für Schritt zum Ziel

Mit dem Goldsparplan wird für Kinder Schritt für Schritt ein kleines Vermögen aufgebaut. Dabei können prinzipiell nicht nur die Eltern, sondern auch die Großeltern sowie Tanten und Onkel für die Kinder Gold sparen. Neben Gold berücksichtigt die Anlageform auch andere Edelmetalle wie Platin, Palladium und Silber. Gold ist dabei der Stabilitätsanker schlechthin. Wie sicher und wertvoll dieses besondere Edelmetall ist, beweisen auch die Notenbanken. Sie investieren in Gold, um damit einen Teil ihrer Währungsreserven zu realisieren.

Pin It on Pinterest

Share This