Ein kluger Mensch soll einmal gesagt haben, es gebe nur einen richtigen Zeitpunkt, in Gold zu investieren: Heute. Die Richtigkeit dieser Feststellung wurde in der Vergangenheit immer wieder sehr eindrücklich bewiesen, denn der Wert von Edelmetallen ist im Verhältnis zu den oft instabilen und mitunter auf desaströse Weise aufgelösten Währungen stabil geblieben – selbst über Kriegs- und Krisenzeiten hinweg. Jemand, der beispielsweise im Jahr 1938 einen Betrag von 1000 Reichsmark in Gold investiert hat, bekam seinerzeit dafür etwa 11 Unzen. Nach heutigem Kurs könnte diese Goldmenge in stolze 14.500 Euro zurückgetauscht werden. Wären die 1000 Reichsmark stattdessen auf der Bank geblieben – nichts würde davon übrig sein. Schließlich existiert diese Währung längst nicht mehr. An dieser Illustration wird deutlich: Im Gegensatz zu Bargeld hat Gold Bestand. Und daran wird sich auch in Zukunft kaum etwas ändern. Es ist daher genau jetzt der richtige Zeitpunkt, in Gold zu investieren. Die nachfolgenden fünf Gründe geben hierzu einen vertiefenden Einblick:
1. Der Goldpreis bewegt sich momentan auf akzeptablem Niveau
Ein Blick auf die Entwicklung des Goldpreises zeigt, dass es gerade in Zeiten von wirtschaftlicher Unsicherheit und Not zu einem rasanten Anstieg kommt. Momentan bewegt sich der Preis für eine Feinunze Gold jedoch noch in einem akzeptablen Bereich, der ausreichende Kapazitäten für eine weitere Steigerung verspricht. Finanzmarkttechnisch kann zudem auch durch die sogenannte Put-Call-Ratio auf einen zukünftigen Wertanstieg geschlossen werden: Das Verhältnis von optimistischen zu pessimistischen Optionen hinsichtlich des weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares signalisiert auch Experten positive Aussichten für ein Investment in Gold.
2. Festgelder werfen kaum noch Zinsen ab
Aufgrund der aktuellen Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sind sogenannte Sichteinlagen auf Tagesgeldkonten sowie Festgeld-Beträge kaum mehr lukrativ. Sofern es überhaupt noch Zinsen gibt, bewegen sich diese im außerordentlich niedrigen Bereich. Das oft gehörte Argument, Edelmetall-Investments seien wegen ihrer fehlenden Erträge unwirtschaftlich, gilt also längst nicht mehr. Vielmehr heißt das Gebot der Stunde – insbesondere für vermögende Kapitalanleger – Erspartes zu sichern und Negativzinsen zu vermeiden.
3. Auch Aktien sind unsicher
Niemand weiß, wie sich die Weltwirtschaft in den nächsten Jahren entwickeln wird. Wenn selbst Großkonzerne wie Volkswagen, die Deutsche Bank oder Air Berlin mit finanziellen Herausforderungen zu kämpfen haben, stehen auch vielen anderen Unternehmen möglicherweise dramatische Zeiten bevor. Anteilseigner müssen daher nicht nur bei hochriskanten Startups auf der Hut sein. Aktienbesitz kann deshalb nicht die alleinige Methode zur Vermögenssicherung sein.
4. Umfassende Vorsorge ist das Gebot der Stunde!
Niemandem behagt die Vorstellung einer zusammenbrechenden Wirtschaft und des Verlustes lebenswichtiger Infrastruktur. Gleichwohl gilt eine gewisse Vorsorge schon immer als Zeichen hohen Verantwortungsbewusstseins. Obwohl in den Jahren nach dem sogenannten Kalten Krieg etwas in Vergessenheit geraten, sind angesichts neuer globaler Bedrohungen und wirtschaftlicher Desaster – auch im Euroraum! – entsprechende Präventivmaßnahmen jetzt wieder stärker in den Fokus gerückt. Nicht ohne Grund hat so auch die Bundesregierung im Rahmen eines neuen Zivilschutzkonzeptes die Bevölkerung zu privater Vorsorge aufgerufen. Sollte ein derartiger Notstand tatsächlich einmal eintreffen, dürften Bargeldversorgung und Handel schnell an ihre Grenzen stoßen. Wie gut, wer hier auf Gold in kleinen Einheiten zurückgreifen kann! Insbesondere eine ausreichende Anzahl 1-Gramm-Barren oder auch Krügerrand-Münzen in 1/10 Unzen eignen sich im Fall der Fälle daher bestens für Tauschgeschäfte und zur Bezahlung von lebensnotwendigen Produkten. Insofern ist der Erwerb von Gold immer auch eine sehr gute private Vorsorgemaßnahme, die das Überleben in Krisenzeiten sicherzustellen vermag.
Wenn Sie Alternativen kennenlernen möchten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder aber Sie sprechen uns direkt unter 035752 949510 an.

Pin It on Pinterest

Share This